Archiv
27. April 2015

Die 10 schönsten Nati-Siege

Vor der Eishockey-Weltmeisterschaft in Prag blicken wir auf die zehn schönsten Siege der Nationalmannschaft zurück. Welches ist Ihr Favorit? Nati-Coach Glen Hanlon erzählt im Interview über die Erwartungen vor der Weltmeisterschaft (siehe Artikel rechts).

Quelle: YouTube / Russian Hockey Videos

10. Mai 2013, WM-Halbfinale: Schweiz - USA 3-0

Obwohl das spätere WM-Finale gegen Schweden deutlich verloren ging, war der Halbfinalsieg gegen die USA der grösste Erfolg der Schweizer Nationalmannschaft seit fast 80 Jahren. Seitdem gehört die Schweiz gemäss der offiziellen Weltrangliste wieder zu den besten acht Nationen.

Bild: Keystone

14. Februar 1988, Olympia-Vorrunde: Schweiz - Finnland 2-1

An den Olympischen Spielen in Calgary gelingt den Eisgenossen der erste Sieg gegen einen «Grossen». Das 2-1 in der Vorrunde sorgt für den nötigen Schwung, dass sich die Mannschaft auf dem achten Schlussrang platzieren kann.

Quelle: YouTube / Sportscentral1000

18. Februar 2006, Olympia-Vorrunde: Schweiz - Kanada 2-0

Das Mutterland des Eishockeys, bei Olympia in Turin mit allen Stars aus der NHL angetreten, wurde 2-0 besiegt. Die Matchwinner waren einerseits Torhüter Martin Gerber mit seiner Jahrhundertparade und andererseits der schweizerisch-kanadische Doppelbürger Paul DiPietro, der beide Tore erzielte.

Bild: Keystone

7. Mai 1992, WM-Viertelfinale: Schweiz - Deutschland 3-1

Bill Gilligan und John Slettvoll balgten sich in den 80ern und Anfang der 90er-Jahre mit ihren Vereinen SC Bern und HC Lugano praktisch alleine um den Meistertitel. Umso erstaunlicher, dass sich die beiden als Schweizer Nationaltrainer zusammentaten und das Team an der Weltmeisterschaft 1992 auf den vierten Platz.

Bild: Keystone

7. Mai 1998, WM-Zwischenrunde: Schweiz-Russland 4-2

Während zwölf Jahren steht Ralph Krueger an der Bande der Schweizer Nationalmannschaft. Am Heimturnier, das in Basel und Zürich stattfindet, ist er erstmals dabei und coacht das Team auf den vierten Platz. Höhepunkt ist der Sieg in der Zwischenrunde gegen Russland.

Quelle: YouTube / Mastaslap

4. Mai 2009 WM-Zwischenrunde: Schweiz-USA 4-3 n.V.

2009 findet zum zehnten Mal eine Eishockey-Weltmeisterschaft in der Schweiz statt. Aufgrund einer unnötigen Niederlage gegen Lettland reicht es der Schweiz zwar nicht mehr für eine Viertelfinalqualifikation, aber der Sieg zum Abschluss gegen die USA ist ein versöhnlicher.

Quelle: YouTube / Bars10000

3. Mai 2000 WM-Vorrunde: Schweiz-Russland 3-2

Vor dem Spiel an der Weltmeisterschaft in Russland schickt Ralph Krueger jedem Spieler eine SMS mit dem Inhalt «Glaube an das Unmögliche, und das Unmögliche wird möglich». Das Zitat erlangt grosse Berühmtheit und hilft vielleicht sogar ein wenig dabei, die Russen an ihrer Heim-WM zu besiegen.

Quelle: YouTube / Icehockey

5. Mai 2013 WM-Vorrunde: Schweiz-Kanada 3-2 n.P.

Die Schweiz spielt im Jahr 2013 eine enorm starke WM und besiegt unter anderem Schweden, Kanada sowie Tschechien und wird überlegen Gruppensieger. Dabei ragt besonders der Sieg im Penaltyschiessen gegen ein starkes Kandada heraus. Es ist die Grundlage für die spätere Finalteilnahme der Eisgenossen.

Quelle: YouTube / IHWC2008's channel

7. Mai 2008 WM-Vorrunde: Schweiz-Schweden 4-2

Die Schweiz präsentiert sich im Vergleich zur WM des Vorjahres in einer stark verbesserten Form. Das beweist unter anderem der verdiente 4-2-Sieg gegen eine starke schwedische Mannschaft.

Quelle: YouTube / SajmaEe

12. Mai 2010 WM-Vorrunde: Schweiz-Kanada 4-1

Sean Simpson tritt die Nachfolge von Krueger an und lässt ein erfrischend, offensives Hockey spielen. Der überlegene 4-1-Sieg gegen Kanada überzeugt die Fans zu Hause, gibt aber leider nicht genügend Rückenwind für eine Halbfinalteilnahme. Im Vierteifinale scheidet die Schweiz gegen Deutschland aus.

Autor: Reto Vogt