Archiv
26. September 2016

Calvin liebt Zoë

...weil er weiss, dass er sein Leben mit ihr teilen will. Die künftige Schwiegermutter hat er schon unter Herzklopfen erobert.

Teenagerliebe Calvin
Calvin (18), KV-Lehrling aus Regensdorf ZH, ist seit Mai 2015 mit Zoë Müdespacher zusammen.

«Als ich Zoë zum ersten Mal sah, war ich positiv überrascht. Schon auf der App, über die wir uns kennengelernt hatten, gefiel sie mir. Aber in natura fand ich sie noch attraktiver und noch sympathischer. Nach einem gemeinsamen Abend mit Freunden brachte ich Zoë zum Bus und realisierte: Ich bin verliebt. Danach wollten wir uns bald wieder treffen, glaube ich.

Frau
Frau

Klar, zuerst kommt immer das Äussere, aber bei Zoë gefällt mir das Wesen fast noch besser. Um ihr zu erklären, was ich an ihr schätze, fehlen mir irgendwie die richtigen Worte. Ich würde sagen, Zoë ist genau das, was ich gesucht habe. Es passt einfach. Sie ist eine liebe Person. Ich liebe vor allem die Art, wie sie mit mir umgeht. Es sind kleine Sachen, etwa wenn ich Spässchen mache: Das nimmt sie immer gut auf. Sie hat Witz und versteht auch meinen Humor. Gespräche mit Substanz. Ausserdem können wir gut reden. Unsere Gespräche haben Substanz, das ist mir wichtig. Wir sehen uns meist am Wochenende. Dann gehen wir mit Freunden an den See oder hängen irgendwo ab. Wenn wir uns doch mal unter der Woche sehen, geniessen wir die Zweisamkeit, reden, gucken Netflix. Das ist schön und entspannt.

Wir können auch mal zusammen chillen und nichts tun. Zwischendurch geht jeder von uns seine eigenen Wege. Meinen Kollegen habe ich am Anfang viel über Zoë erzählt. Aber im Allgemeinen reden Männer nicht so oft über Frauen, wie viele denken. An Zoë nervt mich die Angewohnheit, mir nicht zuzuhören. Wenn ich mit ihr rede, geht sie manchmal einfach ans Handy. Oder wir sind am Telefon, und sie beginnt, mit einer Freundin zu sprechen. Ich weiss, dass sie das nicht extra macht. Aber es ist immer wieder ein Thema.

Mit Zoë sehe ich meine Zukunft. Ich möchte heiraten und Kinder haben. Aber zuerst will ich die Lehre beenden, danach vielleicht die Berufsmatura machen und eine Fachhochschule besuchen. Zoë und ich waren mal für eine Woche getrennt. Da hatte ich jede Nacht Albträume. Ich versuchte, meine Gefühle für sie abzustellen. Ich schickte ihr ein Kärtchen mit Abschiedsworten und fühlte mich etwas besser. Aber dann schrieb sie, dass sie unsere Beziehung nicht beenden möchte. Drei Monate später habe ich mich neu in sie verliebt. Jetzt ist alles gut. Ich bin sehr zuversichtlich.»

Was schätzt Zoë an dir besonders?

Calvin: Dass ich aufgeschlossen und spontan bin.

Zoë: Dass er sozial ist, sich um seine Freunde und mich kümmert.

Wie war das, als du Zoës Mutter das erste Mal trafst?

Calvin: Ich war sehr nervös. Aber wir kommen zum Glück gut klar.

Zoë: Ich erinnere mich nicht ­genau. Das ist beiläufig passiert.

Möchtet ihr Kinder?

Calvin: Ja, zwei. Ein Mädchen, einen Jungen. Das Mädchen würden wir Naju nennen.

Zoë: Ja. Einen Jungen und ein Mädchen.

Welches von Zoës Komplimenten freut dich am meisten?

Calvin: Wenn sie sagt: «Ich liebe dich.»

Zoë: Wenn er unsicher ist, ob die Frisur sitzt oder das T-Shirt passt, und ich sage: «Sieht gut aus!»

Autor: Yvette Hettinger

Fotograf: Christian Schnur