Archiv
04. Juni 2012

5 Fragen: «Der Sturz vom Pferd ist am teuersten»

Die Suva zahlt jährlich rund 50 Millionen Franken für Unfälle mit Tieren, davon gehen 20 Millionen auf das Konto von Pferdeunfällen. Auch Unfälle mit Katzen haben zugenommen.

Peter Andermatt, stv. Statistik-Bereichsleiter der Suva
Peter Andermatt (53) ist Teamleiter und stellvertretender Bereichsleiter Statistik der Suva. (Bild zVg)

1. Peter Andermatt, 18 000 Unfälle mit Tieren verursachen jedes Jahr Kosten von gut 50 Millionen Franken. Welchen Teil davon machen die klassischen Haustiere Hund und Katze aus?

Jeder vierte Unfall mit Tieren ist ein Unfall mit einer Katze oder einem Hund. Und diese beiden verursachen etwa ein Fünftel der Tierunfallkosten. Immerhin ist die Zahl der Tierunfälle seit einigen Jahren stabil bei ungefähr vier Prozent aller Unfälle. Zum Vergleich: Etwa sechs Prozent aller Unfälle passieren auf Treppen, gar 14 Prozent auf Strassen.

2. Mit Hunden passieren 2800 Unfälle. Welches sind die häufigsten Vorfälle?

Rund die Hälfte der Unfälle mit Hunden sind Bisse. Aber nicht selten reisst ein Hund sein Herrchen an der Leine um oder springt einem Velofahrer in den Weg. So verursachen fast 60 Prozent der Unfälle mit Hunden offene Wunden, zwölf Prozent haben Verstauchungen oder Zerrungen zur Folge. Und jeder zehnte Verunfallte trägt Prellungen oder eine Quetschung davon.

3. Mit Katzen ereignen sich jährlich rund 1600 Unfälle – 30 Prozent mehr als vor zehn Jahren. Wie erklären Sie sich diese Zunahme?

Die Zunahme scheint weitgehend auf die in den letzten zehn bis 15 Jahren stark gewachsene Katzenpopulation zurückzuführen zu sein. Vielfach kommt es zu Unfällen, weil sich die Katzen bedrängt fühlen und wehren, aber auch weil sie übersehen werden und man über sie stolpert. In der Regel sind die Unfälle mit Katzen aber eher harmlos und verursachen unterdurchschnittliche Kosten. Ausnahmen sind Unfälle, bei denen jemand im Strassenverkehr versucht, einer Katze auszuweichen. Das kann zu schweren Unfällen führen.

4. Welches war der teuerste Unfall mit einem Tier?

Zu den teuersten Unfällen gehören Stürze vom Pferd. Der bisher teuerste führte allein innerhalb der ersten vier Jahre nach dem Unfall bereits zu Kosten von 2,6 Millionen Franken.

5. Auch in den Ferien passieren immer wieder Unfälle mit Tieren. Welche am häufigsten?

Wir wissen lediglich, ob der Unfall im Ausland stattgefunden hat und nicht ob das in den Ferien war. Es zeigt sich aber ein ähnliches Bild wie in der Schweiz: Die meisten Tierunfälle gehen auf Insekten zurück, gefolgt von den Zecken, den Hunden und den Pferden. Gleich danach kommen Seeigel, Wespen und Quallen.

DER ZEITUNGSARTIKEL ZUM THEMA

Der Artikel auf tagesanzeiger.ch vom 22. Mai 2012

Im Schnitt 10'000 Franken pro Fall: Ein Unfall mit Pferdenkann schnell viel kosten. Den ganzen Artikel lesen Sie auf tagesanzeiger.ch

Autor: Thomas Vogel