Archiv
17. Dezember 2012

Der grosse Charme der Bescheidenheit

Der Klassiker unter den Cityvans, der Renault Kangoo, wird nun als Grand Kangoo zum Siebenplätzer. Familie Holenstein hat ihn getestet.

Die Holensteins kommen im Renault Grand Kangoo vom Grosseinkauf
Die Holensteins kommen im Renault Grand Kangoo vom Grosseinkauf: Severin (14), Guido (53), Vinzent (8), Daniela (41), Alice (4) und Sophie (17, von links).

Grossfamilien kennen das: Irgendwann kommt der bewährte Alltagstransporter in die Jahre oder «liegt ab», die Suche nach dem Nachfolger beginnt. So auch für Familie Holenstein-Meier aus Zürich, die einen 1999er Toyota Previa fährt. Die Chance, den Renault Grand Kangoo, den 38 Zentimeter längeren Siebensitzer, zu testen, kommt gerade recht.

«Klassische, herzige Familienkiste», meint Guido Holenstein zum Design, das bei der Familie gut ankommt. Der 53-jährige Grafiker staunt über das gigantische Raumvolumen, wundert sich aber über das Raumgefühl. «Uns überzeugen zwar die erstklassige Variabilität, die Schiebetüren und die zweiflügelige Hecktür. Selbst zu sechst bleibt genug Laderaum für den Einkauf in der Migros.» Aber der Siebensitzer wirke schmal und hoch. «Ich finde, der Platz über dem Kopf bringt nur Hutträgern etwas», sagt Guido Holenstein.

Französisch komfortabel, doch zum Statussymbol taugt er nicht
Sehr gut gefällt den Holensteins die prima Übersicht. «Trotz des langen Radstands lässt sich das Auto gut manövrieren», findet Daniela (41). Die Kids schätzen die zeitgemässe Ausstattung. «Wir können das iPhone anschliessen und unsere Musik hören», freuen sich Sophie (17) und Severin (14). Vinzent (8) stören die «zu harten Sitze», freuen aber die vielen Ablagen. Und Alice (4)? Bei ihr kommt, wie bei allen vier, die blaue Farbe des Testwagens gut an.

Den Eltern gefällt der 109 PS starke Diesel. «Er hat viel Durchzugskraft bei geringem Lärm», urteilt Guido Holenstein: «Nur sind wir Automat gewohnt, und für den Diesel gibt es hier leider keinen.» Als Verbrauch gibt Renault 5,5 l/100 km an. Im Alltag ist es gut ein Liter mehr — für sieben Sitze ist das okay.

Günstig fällt auch Daniela Holensteins Fazit zum Fahrwerk aus: «Die Lenkung ist leichtgängig, die Federung französisch komfortabel.» Könnte Familie Holenstein sich vorstellen, den Grand Kangoo zu kaufen? «Er ist günstig und geräumig. Aber uns fehlt das gewohnte Verwöhngefühl beim Raum- und Sitzkomfort», bedauert Guido Holenstein. Und der Grand Kangoo sei halt Geschmackssache. «Wir brauchen kein Statusobjekt, aber uns fehlt doch etwas der Coolnessfaktor.» Seine Gemahlin Daniela sagt es so: «Er verkörpert eher den herzigen Charme der Bescheidenheit.»

CO2-RICHTWERTE

Der CO2-Verbrauch des Renault Kangoo
Der CO2-Verbrauch des Renault Kangoo

So schneidet der Renault Grand Kangoo dCi 110 ab2015 sollen die Neuwagen in der Schweiz im Schnitt nur noch 130 g/km CO2 ausstossen.
Geht man von einer kontinuierlichen Senkung des letzten ermittelten Werts (2011: 155 g/km) aus, bedeutet das für 2012 einen Richtwert von 149 g/km. Der Testwagen liegt mit 143 g/km knapp darunter.

INFORMATIONEN ZUM BEWERTUNGSSYSTEM

Neues CO2-Emissionsgesetz
Bis 2020 sollen die Schweizer CO2-Emissionen gegenüber 1990 um 20 Prozent sinken. Per 1. Mai 2012 gilt in der Schweiz deshalb das revidierte CO2-Gesetz für neue Personenwagen. Angewendet wird es für alle neuen PW, die ab dem 1. Juli 2012 erstmals hierzulande immatrikuliert werden.
Im Jahr 2015 dürfen die neuen Personenwagen im Schnitt maximal 130 g/km an CO2 ausstossen, was einem Norm-Gesamtverbrauch von etwa 4,9 Liter Diesel bzw. rund 5,6 Liter Benzin pro 100 Kilometer für Benziner entspricht. Für Gasantriebe gelten gesonderte Bestimmungen.

Überschreitung sanktioniert
Der Wert von 130 g/km CO2 wird stufenweise eingeführt. Im Jahr 2012 müssen ihn 65 Prozent der Neuwagen, 2013 dann 75 Prozent und im Jahr darauf 80 Prozent der neuen Personenwagen erfüllen. Erreicht ein Importeur den spezifisch für ihn anhand Zielwert und Gewicht errechneten Schnitt nicht, wird die Sanktionsabgabe fällig, zum Beispiel 142,5 Franken pro Gramm ab dem vierten Gramm (1 bis 3 Gramm sind vergünstigt).

Bewertung im Migros-Magazin
Die Bewertungsgrafik im Migros-Magazin geht zwecks anschaulicherer Einstufung der Fahrzeuge von einer kontinuierlichen Senkung aus. Die Grundlage dafür ist der letzte ermittelte CO2-Durchschnitt aller Neuwagen: 155 Gramm pro Kilometer im Jahr 2011.
Sinkt der CO2-Ausstoss bis zum angestrebten Ziel von 150 Gramm pro Kilometer im Jahr 2015 kontinuierlich, ergeben sich daraus unsere Zielwerte – wie etwa 149 Gramm pro Kilometer für 2012. Anhand dieses Wertes werden die von uns vorgestellten Autos im Migros-Magazin beurteilt.

Autor: Timothy Pfannkuchen