Archiv
24. Juni 2013

Der erste Tanzschritt

Rebekka Bolt Tanzlehrerin
Rebekka Bolt, Tanzlehrerin bei der Migros Klubschule (Bild: zVg).

Frau Bolt, können alle Menschen tanzen lernen, oder müssen sie bestimmte Voraussetzungen mitbringen?

Das kann wirklich jeder. Aber es gibt natürlich einfachere Tanzstile, die sich für Anfänger besser eignen.

Welche sind dasl?

Country-Line ist nicht schwierig zu erlernen, da sich dieselben Schritte immer wiederholen – aber die Musik ist Geschmackssache. Für Anfänger eignen sich Standard-Latin-Tänze wie Walzer, Disco Fox oder Salsa ebenfalls sehr gut.

Nützt das Tanzen überhaupt etwas, ausser dass es Spass macht?

Auf jeden Fall. Es ist gut für die Koordination. Ausserdem fördert Tanzen die Konzentration, stärkt die Muskulatur und verbessert die Ausdauer. Es ist wie ein gutes Fitnesstraining, nur verbunden mit Leidenschaft und Musik.

Was empfehlen Sie Anfängern vor dem Beginn der ersten Tanzstunde?

Seien Sie offen und bringen Sie Mut mit. Schämen Sie sich nicht, vor anderen Menschen etwas auszuprobieren. Ganz wichtig sind auch die persönlichen Erwartungen: Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, sonst besteht die Gefahr, schnell enttäuscht zu sein.

Welche Kleidung und welche Schuhe sind für die erste Tanzstunde geeignet?

Tänzer müssen sich wohlfühlen. Ich empfehle immer Kleidung aus beweglichem Material. Getanzt wird zu den meisten Stilen barfuss oder in Socken. Nur gerade beim vorhin angesprochenen Country-Line gehören Schuhe dazu.

Ich kann mir vorstellen, dass die erste Tanzstunde matchentscheidend ist, ob man die Lust wieder verliert oder mit Spass dranbleibt. Stimmt das?

Ja, das kann durchaus so sein. Es liegt in solchen Fällen am Tanzlehrer, eine mögliche Demotivation seiner Schüler zu spüren. Er muss die Menschen packen und sie informieren, dass noch kein Tanzmeister vom Himmel gefallen ist. Ebensowenig sollen sich Anfänger mit anderen Kursteilnehmern vergleichen.

Es gibt sicher viele Männer oder Frauen, die von der Partnerin oder dem Partner in den Tanzkurs geschleift werden und deshalb nicht die grösstmögliche Motivation mitbringen. Stimmt das, und wie kann man die Betroffenen dazu bewegen?

Es ist tatsächlich oft so, dass jemand den Partner oder die Partnerin überredet, das Tanzen einfach mal auszuprobieren. Hier muss wiederum der Tanzlehrer die richtige Art finden, vor allem Männer zu begeistern, dass sich diese nicht verloren vorkommen, sondern sicher fühlen.

Stehen in den meisten Kursen Tanzpartner zur Verfügung, oder muss man immer zu zweit kommen?

Bei uns in der Klubschule Migros muss man selbst einen Partner suchen und mitbringen. Wir stellen deshalb eine Tanzpartnerbörse für interessierte Tänzerinnen und Tänzer zur Verfügung.

Wie schnell stellen sich erfahrungsgemäss erste Fortschritte ein?

Ich habe noch nie erlebt, dass jemand in den ersten vier bis fünf Stunden keine Fortschritte gemacht hat. Wichtig sind wie bereits erwähnt die Erwartungen, die Anfänger an sich stellen. Nimmt man sich nicht zu viel vor, sorgen sogar kleinste Fortschritte für Freude und motivieren weiterzumachen.

Kann man das Gelernte daheim üben, zum Beispiel vor dem Spiegel?

Ja, durchaus. Weil es aber für Anfänger oft schwierig ist, sich Tanzschritte zu merken, nützen Bewegungen vor dem Spiegel wenig. Erst wer Abläufe verinnerlicht hat, profitiert vom Üben daheim. Beweglichkeit, Balance und Kraft lassen sich ausserdem in anderen Sportarten trainieren.

Wer die Grundschritte verstanden hat, will mehr. Wie finden fortgeschrittene Tänzer den perfekten Stil für sich?

Der persönliche Musikgeschmack ist sehr wichtig. Schliesslich bewegt man sich dazu und wird davon inspiriert. Ich empfehle immer, auf YouTube nach verschiedenen Tanzstilen wie Modern Dance oder Hip-Hop zu suchen und sich davon anregen zu lassen. Alternativ helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klubschulen sehr gerne bei der Kurswahl.

Rebekka Bolt
Rebekka Bolt (Bild: zVg).

Zur Person

Rebekka Bolt (29) ist pädagogische Mitarbeiterin der Klubschule Basel, gelernte Bewegungspädagogin und Musicaldarstellerin. Sie gibt Tanz- und Fitnessstunden für Modern Dance, Step Aerobic, Zumba, Bodytoning und Gymnastik.


Weitere Informationen

Partnerbörse für Tänzerinnen und Tänzer
Kontaktadressen aller Klubschulen der Schweiz

Autor: Reto Vogt