Archiv
12. Juni 2017

Den Rumpf stärken

Die Rumpfmuskulatur ist die Basis aller Bewegungen. Ist sie zu schwach, kann es zu Schmerzen im Rücken- oder Nackenbereich kommen. Pilates ist eine sanfte Methode, um die Körpermitte zu stärken – und bald Haltung zu bewahren.

Frauen machen Pilates-Übungen
Pilates ist ein elegantes, von Ruhe geprägtes Ganzkörpertraining. (Bild: Getty Images)

Der Tag im Büro war lang, und neben den spannenden Projekten, spannt vor allem etwas: der Rücken. Die Ursache kann eine zu schwache Rumpfmuskulatur sein. Dazu zählen die untere und obere Rückenmuskulatur, die Bauchmuskulatur und die seitlichen Stabilisatoren des Beckens. Der Rumpf ist das Zentrum der Bewegung. Je stärker er ist, desto besser ist ­unsere Haltung – und Ver­spannungen, die oft durch die anstrengende Haltearbeit der Rückenmuskeln verursacht werden, kommen gar nicht erst auf.

Um die Rumpfmuskulatur zu stärken, braucht es kein Fitnessstudio. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind ideal zur Förderung der eigenen Mitte. Eine sanfte Methode, die auch Raum für die eigene Körperwahrnehmung bietet, ist Pilates. Es verbindet Bewegung mit Kraft, Atmung mit Wahrnehmung und Anspannung mit Entspannung.

Das sanfte Dehn- und Kräftigungstraining, das von Sportlern, Tänzern, Schauspielern und Menschen mit haltungsbedingten Rückenschmerzen geschätzt wird, unterscheidet sich deutlich von Yoga. Hier gibt es keine Extrempositionen. Eine Pilatesstunde ist ein Ganzkörpertraining, das von Eleganz und Ruhegeprägt ist.

Wer sich ein Sixpack wünscht, wird mit Pilates jedoch nicht ans Ziel kommen. Die Übungen stärken die tief liegenden Muskeln, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Dafür kann durch ein regelmässiges Training die Körperhaltung verbessert und die Muskulatur entlastet werden.

Ein guter Trainer lohnt sich
Bevor man nun aber voller Elan die erstbeste Pilatesstunde besucht, ist es wichtig, genau hinzusehen. Der Begriff «Pilates» ist nicht geschützt, und jeder kann sich Pilates-Instruktor nennen. Es ist von Vorteil, wenn der Leiter Anatomiefachwissen hat. Denn nicht alle Übungen sind für jeden geeignet. Wer aber aus der Fülle an Möglichkeiten und Varianten die passenden Übungen auswählt, wird mit einem ganz neuen Körpergefühl belohnt.

Autorin: Rahel Weber-Ingold ist dipl. Physiotherapeutin FH, Sportphysiotherapeutin SPT und Pilates Instruktorin bei Medbase Winterthur Brunngasse.