Archiv
25. März 2014

Das wuchernde Efeu

Auch bei den Pflanzen gilt: Die stärkere setzt sich immer durch.

Das Efeu überwucherte das Mäuerchen.
Das Efeu überwucherte das Mäuerchen.

Bereits das zweite Jahr beschäftige ich mich mit Gartenarbeit. Mein Garten ist terrassiert, weil er an einem Hang liegt: waagrechte Abschnitte wechseln mit abfallenden und sind durch Treppen verbunden. Am Anfang war fast alles ziemlich überwuchert, aber auch erfreulich intensiv grün. Jäten wird da grossgeschrieben. Doch verbreitet war Efeu anzutreffen. Es setzte sich durch und rankte am Haag zu den Nachbarn, die Mauern hinauf zum Zierefeu, beim Chinaschilf, an Hecken und unter Bäumen. So schnürte es den Konkurrenten kompromisslos einen Teil der Nahrungsaufnahme ab. Deshalb ist es mir ein Dorn im Auge. Wo ich es sah, riss ich es aus samt Ranken und Trieben (siehe Bild bei der Pergola: vorher, nachher). Dort gelang es mir nicht, Gras zu säen, vermutlich wegen schattenspendender Rebenblätter und grösserer Feuchtigkeit. Aber das Efeu war da. Ich hab das Efeu, so weit es mir möglich war, zum Verschwinden gebracht, doch ich rechne damit, dass es wieder wuchern wird, nur vielleicht niederschwelliger.