Archiv
13. Mai 2013

Das vernetzte Auto

Nach den Mobiltelefonen werden auch die Autos smart: Internetzugang in Fahrzeugen bringt unterwegs Unterhaltung und Information.

Immer mehr
 Autohersteller statten ihre Fahrzeuge mit Online-Diensten aus. (Bild: Fotolia)

Nach dem Handy, dem Fernseher und vielen anderen Geräten wird nun auch das Auto mit dem Internet verbunden. Diverse Autohersteller statten neue Fahrzeuge neuerdings mit einem W-Lan-Hotspot aus, der es den Mitfahrenden ermöglicht, mit ihren Mobilgeräten oder Bordinstrumenten Online-Dienste zu nutzen. Mit einem Tablet beispielsweise, das über keine SIM-Karte verfügt, surft man im Auto künftig also wie zu Hause auf dem Sofa via W-Lan. Im besten Fall hat das Auto eine Anbindung ans LTE-Netz, sodass eine relativ schnelle Datenverbindung zur Verfügung steht.

Auch die Einrichtungen des Autos nutzen das Internet. Je nach Modell werden die Internetanwendungen im Navigationsgerät oder in einem separaten Bildschirm zusammengefasst. So können diverse Online-Informationen, Staumeldungen in Echtzeit oder Auskünfte über freie Parkplätze, Hotels, Restaurants aus dem Netz abgerufen werden. Damit der Blick während der Fahrt nicht ständig am Bildschirm klebt, gibt es Lösungen mit Sprachsteuerung und Vorlesefunktion für E-Mails, Navigation und Messages.

Tausende Web-Radiosender, Millionen Songs via Spotify

Auch für Musikfans ist der «mobile Hotspot» praktisch. Per Webradio können Tausende von Sendern empfangen werden, zudem lassen sich Streamingdienste nutzen oder die eigene Musiksammlung in der Cloud anzapfen. Volvo beispielsweise bietet via Autoradio den Musikdienst Spotify mit einem Angebot von rund 20 Millionen Songs an.

Drei Beispiele, wie die Vernetzung im Auto genutzt werden kann:

Audi bietet in einer Zusammenarbeit mit Google die sogenannte Hybrid-Navigation an: Dabei werden die im Auto gespeicherten Karteninformationen mit den Bildern von Google Earth vermischt, sodass eine fotorealistische Navigation auf dem Bildschirm erscheint.

Bei der A-Klasse von Mercedes sorgt das Drive-Kit-Plus dafür, dass die Inhalte des per Kabel angeschlossenen iPhones auf dem Auto-Bildschirm angezeigt werden. Die Einrichtung beinhaltet auch eine Navigation, Webradio und Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken.

Bei BMW heisst die Internetanwendung ConnectedDrive Hotspot. Dabei stellt die im Auto eingebaute LTE-Antenne eine schnelle Internetverbindung sicher, um bis zu acht Geräte per W-Lan zu verbinden. Zudem kann beispielsweise die Musiksammlung über BMW Online abgeglichen werden.  

Autor: Felix Raymann