Archiv
10. September 2012

Das Beste aus Google rausholen

Google kann mehr als nur suchen: Suchtipps und praktische Funktionen.

Bilder suchen: Anstatt bloss mittels Begriffen nach Bildern zu suchen, kann Google auch mit Beispielbildern ähnliche Bilder finden. Das geht ganz einfach, indem man auf www.google.ch/images ein eigenes Foto hochlädt (Kamerasymbol anklicken).
Der Link für die Bildersuche auf Google

Offene Fragen stellen: Weiss man nicht genau, wonach man sucht, kann man den fehlenden Begriff durch das Sternsymbol (*) ersetzen. Beispiel: «Kolumbus entdeckte *». Auch Songtexte können auf diese Weise vervollständigt werden.

Kinderschutz: Unter SafeSearch lässt sich der Filter mit den Stufen «strikt», «moderat» oder «kein Filter» auswählen. Damit wird verhindert, dass die Suchmaschine anstössige und nicht jugendfreie Inhalte auflistet.

Auf einer bestimmten Website suchen: Möchte man mit Google einen Begriff nur innerhalb einer bestimmten Website suchen, verwendet man «site:» in der Suchleiste. Beispiel: «Yoga» soll nur auf www.migrosmagazin.ch gesucht werden: «yoga site:migrosmagazin.ch»

Rechner: Das Rechnerprogramm braucht der PC eigentlich nicht mehr. In die Google-Suchleiste lassen sich nämlich auch Rechnungen oder Gleichungen eintragen, um direkt zum Ergebnis zu kommen.

Google-Logo
Das Google-Logo

Währungsrechner: Google berechnet Geldbeträge anhand des aktuellen Währungskurses um. Beispiel für die Suchleiste: «100 chf in eur», um 100 Franken in Euro umzurechnen, oder «46 £ in chf», um 46 britische Pfund in Franken umzurechnen.

Sucheinstellungen finden:
Zu den Sucheinstellungen (z. B. für den Kinderfilter) gelangt man, indem man bei den Suchergebnissen oben rechts auf das Zahnradsymbol klickt.
DIE KLASSISCHEN SUCHHILFEN
Hier noch ein paar Google-Klassiker, die oft vergessen gehen, die aber bei der Internetsuche ganz hilfreich sind:
Begriffe ausschliessen: Um zum Beispiel mit der Suchanfrage «Golf» nur Resultate zur Sportart zu erhalten, nicht aber zum Auto von VW, setzt man vor den auszuschliessenden Begriff ein Minuszeichen (Golf -Auto).
Genaue Wortfolge: Setzt man mehrere Begriffe in Anführungszeichen, sucht Google nur genau nach dieser Wortreihenfolge.
Übersetzen: Unter http://translate.google.ch können über die Hochladefunktion einzelne Begriffe, Sätze oder ganze Dokumente aus 64 Sprachen übersetzt werden. Um ganze Webseiten zu übersetzen, ist die direkte Übersetzungsfunktion im Google-Browser Chrome sehr praktisch. Ähnliches ist per Add-ons auch in Firefox und anderen Browsern möglich.
In Büchern suchen: Millionen Bücher, darunter vergriffene und historische, aber auch aktuelle können unter www.books.google.ch durchsucht werden. Einzelne Bücher lassen sich komplett online lesen.

Autor: Felix Raymann