Archiv
01. Juni 2015

Darf man Handygespräche simulieren?

Philipp Tingler schreibt jede Woche über Phänomene des modernen Benehmens. Diesmal über die Simulation von Handygesprächen.

Nur so tun als ob, um einer Situation zu entschwinden?
Nur so tun als ob, um einer Situation zu entschwinden? (llustrationen: Andreas Klammt, Alice Kolb).

«Jedes Manöver, das Sie ohne Schaden für sich und andere aus gesellschaftlichen Unannehmlichkeiten rausbringt, ist zulässig.

Es ist also grundsätzlich legitim, wenn Sie einen Anruf auf Ihr Mobiltelefon simulieren, um einen endlosen Small Talk abzukürzen oder die Zeit zu überbrücken, während der Sie auf einer Party allein dastehen.

Achtung: Die Simulation eines Telefongesprächs ist aber Übungssache und vielleicht anspruchsvoller, als Sie denken.

Auf jeden Fall sollten Sie vorher den Klingelton abstellen.

Und falls Sie merken, dass Sie gewohnheitsmässig Telefonate vortäuschen, um sich nicht im wirklichen Leben unterhalten zu müssen, kann das ein Zeichen für eine ungute Smartphonefixierung sein.»

Und Sie: Wie mogeln Sie sich aus unangenehmen Situationen heraus?

Autor: Philipp Tingler