Archiv
02. Juni 2014

Cinquecento im Abenteuerlook

Mit seiner SUV-Optik wirkt der Fiat 500L Trekking robust und geradezu unternehmungslustig. Kann er bei der Lesertestfamilie Petrillo aus Wattwil die Lust auf ein Abenteuer wecken?

Die sportliche Autotestfamilie Petrillo aus Wattwil unterwegs mit dem Fiat 500L Trekking: Gioele, Zoe, Marco und Debora (von links).
Die sportliche Autotestfamilie Petrillo aus Wattwil unterwegs mit dem Fiat 500L Trekking: Gioele, Zoe, Marco und Debora (von links).

Die Fiat-500-Familie wird laufend grösser – im Wortsinne. So gibts neben dem populären dreitürigen «Cinquecento» ein Cabrio und seit letztem Jahr die grössere, fünftürige Kompaktvan-Variante 500L. Die wiederum gibt es jüngst zusätzlich als längeren 500L Living (optional sieben Plätze) oder als robust anmutenden Trekking mit mehr Bodenfreiheit. Diesen 500L Trekking unterzieht die vierköpfige Migros-Magazin-Autotestfamilie Petrillo aus dem Toggenburg einem ausgedehnten Test. So nutzt Vater Marco Petrillo (41) den Trekking für Fahrten ins Büro – jeweils über zwei kleine Pässe. Gattin Debora Petrillo (37) erledigt Familieneinkäufe oder fährt Gioele (12) und Zoe (8) zum Sport. Und am Wochenende unternimmt die Familie einen Städteausflug mit Shoppingtour.

Fast 700 Testkilometer kommen so während der Testwoche zusammen – und die Familie auf ein Testfazit: «Uns gefällt dieses Auto.» Keine Kritik? «Na ja», gibt Marco Petrillo zu, «unser Dieselverbrauch hat mich schon etwas schockiert.» Fiat gibt für den 120 PS kräftigen 1,6-Liter-Turbodiesel, der trotz Robustlook keinen 4x4 hat, einen Normverbrauch von 4,8 Litern an. Die Petrillos erreichen einen Schnitt von 6,6 Litern. «Zu viel für ein modernes Auto», urteilt Petrillo. Für ihn ein Grund, den 500L Trekking nicht – oder nicht in dieser Motorisierung – zu kaufen. Mit der etwas eigenwilligen Form haben die Petrillos dagegen keine Mühe. Im Gegenteil: «Wir finden das Design auffällig, aber gelungen», sagt Debora Petrillo, «zudem sind die Abmessungen praktisch. Dank leicht erhöhter Bodenfreiheit kann man bequem einsteigen. Dennoch ist das Auto parkierfreundlich kurz», ergänzt sie.

Findet der abenteuerlustige Offroad-Look Zustimmung bei der Testfamilie, ist sie vom Innenraum weniger angetan. Dem Wirtschaftsinformatiker bietet das schlichte Cockpit «zu wenig Schnickschnack», gibt er schmunzelnd zu. Und Debora macht sich Gedanken zum Platzangebot: «Der Innenraum ist zwar variabel, aber der Laderaum nicht so gross wie im Kombi. Für die Ferien kann das knapp werden.»

CO₂-Richtwerte

Im Jahr 2015 sollen Neuwagen in der Schweiz im Schnitt 130 g/km CO₂ ausstossen. Geht man von einer kontinuierlichen Senkung des letzten ermittelten Wertes (2012: 151 g/km) aus, bedeutet das für 2014 als Richtwert 137 g/km. Der Testwagen Fiat 500L Trekking liegt mit 125g/km etwas tiefer.

Informationen zum Bewertungssystem

Bis 2020 sollen die Schweizer CO2-Emissionen gegenüber 1990 um 20 Prozent sinken. Seit 1. Mai 2012 gilt in der Schweiz deshalb das revidierte CO2-Gesetz für neue Personenwagen. Angewendet wird es für alle neuen PW, die seit dem 1. Juli 2012 erstmals hierzulande immatrikuliert wurden. Im Jahr 2015 dürfen die neuen Personenwagen im Schnitt maximal 130 g/km an CO2 ausstossen, was einem Norm-Gesamtverbrauch von etwa 4,9 Liter Diesel bzw. rund 5,6 Liter Benzin pro 100 Kilometer entspricht. Für Gasantriebe gelten gesonderte Bestimmungen. Bis 2020 soll der Grenzwert dann voraussichtlich auf 95 g/km gesenkt werden.

Überschreitung sanktioniert

Der Wert von 130 g/km CO2 wird stufenweise eingeführt. Im Jahr 2012 mussten ihn 65 Prozent der Neuwagen, im Jahr 2013 75 Prozent der Neuwagen erfüllen. 2014 sind es bereits 80 Prozent der neuen Personenwagen. Erreicht ein Importeur den spezifisch für ihn anhand Zielwert und Gewicht errechneten Schnitt nicht, wird die Sanktionsabgabe fällig, zum Beispiel 142,5 Franken pro Gramm ab dem vierten Gramm (1 bis 3 Gramm sind vergünstigt).

Bewertung im Migros-Magazin

Die Bewertungsgrafik im Migros-Magazin geht zwecks anschaulicherer Einstufung der Fahrzeuge von einer kontinuierlichen Senkung aus. Die Grundlage dafür ist der letzte ermittelte CO2-Durchschnitt aller Neuwagen: 151 Gramm pro Kilometer im Jahr 2012. Sinkt der CO2-Ausstoss bis zum angestrebten Ziel von 130 Gramm pro Kilometer im Jahr 2015 kontinuierlich, ergeben sich daraus unsere Zielwerte – wie etwa aktuell 137 Gramm pro Kilometer für 2014. Anhand dieses Wertes werden die von uns vorgestellten Autos im Migros-Magazin beurteilt.

Autor: Raoul Schwinnen

Fotograf: Holger Salach