Archiv
27. Mai 2013

Campo Tencia: Route und Highlights zur Wanderung

Hier finden Sie die Kartenansicht zur im Migros-Magazin vom 27. Mai 2013 erschienenen Reportage zur SAC-Hütte Campo Tencia in der Leventina. Unten folgen Infos, Bilder und Angaben zu den nummerierten Höhepunkten.

Route zur Campo Tencia-Hütte
Die Route zur Campo-Tencia-Hütte: Bild und Angaben zu den nummerierten Highlights finden Sie unten.

ALLGEMEINE TIPPS zum AusflugAnfahrt: Mit dem Zug bis nach Airolo. Weiterfahrt mit dem Postauto bis nach Dalpe.
Hinweg: Von Dalpe (1192 Meter) zur Capanna Campo Tencia (2140 Meter). Schwierigkeitsgrad auf der SAC-Wanderskala: T2.
Alternativer Rückweg: Von der Capanna Campo Tencia via Lago Tremorgio (1848 Meter) nach Rodi in der Leventina (Aufstieg 650 Meter, Abstieg 350 Meter, 3½ Stunden).
Dauer: Dalpe – Capanna Campo Tencia: 2½ bis 3 Stunden.
Höhenunterschied: 950 Meter.
Kontakt zu Capanna Campo Tencia: Franco Demarchi, Telefon: 091 867 15 44 oder Mobil: 079 445 20 28.
E-Mail: info@campotencia.ch

Bestens ausgeschildert: Kurz nach dem Start in Dalpe
Bestens ausgeschildert: Kurz nach dem Start in Dalpe.

1. 300 Meter nach der Postautostelle im Dörfchen Dalpe und dem Parkplatz für mit dem Personenwagen Anreisende trifft der Wanderer am Ende des Weilers auf den ausgeschilderten Weg Richtung Campo -Tencia-Hütte.

Nach ca. 30 Minuten ist ein erstes Hochplateau erreicht
Nach ca. 30 Minuten ist ein erstes Hochplateau erreicht.

2. Schon nach ca. 30 Minuten nicht zu steilen Aufstiegs wird ein erstes Hochplateau erreicht. Nun gehts eine Weile beinahe flach weiter ins Leventina-Seitental hinein.

Reisereporter Reto Wild passiert mit dem Fotografen einen Waldsaum
Reisereporter Reto Wild passiert mit dem Fotografen einen Waldsaum.

3. Reisereporter Reto Wild passiert mit dem Fotografen einen Waldsaum. Diese Stelle folgt nur wenige Minuten Gehweg nach Nummer 2.

Entlang dem Bach steigt der Weg zuerst noch an, hier geht es aber bereits wieder leicht bergab.
Entlang dem Bach steigt der Weg zuerst noch an, hier geht es aber bereits wieder leicht bergab.

4. Entlang dem Bach steigt der Weg zuerst noch an, hier geht es aber bereits wieder leicht bergab. Schon bald ist das nächste Plateau mit der Brücke (siehe folgende Nr. 5) erreicht.

Knapp vor der Hälfte: Wegweiser mit Distanzangaben bei Sgnoì
Knapp vor der Hälfte: Wegweiser mit Distanzangaben bei Sgnoì.

5. Knapp vor der Hälfte der Wanderung (in Sachen Distanz und Höhenmeter) erreicht der Wanderer beim Brückenübergang von Sgnoì Richtung Süden diesen Wegweiser mit den nächsten Zeitangaben.

Vor dem Ende des Seitentälchens geht es rechts (nördlich) die Flanke hoch Richtung SAC-Hütte
Schon bald am Ziel: Vor dem Ende des Seitentälchens geht es rechts (nördlich) die Flanke hoch Richtung SAC-Hütte.

6. Hier nähern sich die Ausflügler schon bald dem Ziel: Vor dem Ende des Seitentälchens geht es rechts (nördlich) die Flanke hoch Richtung SAC-Hütte.

Der Blick von der Campo Tencia-Hütte zurück ins Seitental unserer Wanderroute
Der Blick von der Campo Tencia-Hütte zurück ins Seitental unserer Wanderroute.

7. Der Blick von unmittelbar hinter der Campo-Tencia-Hütte zurück ins Seitental unserer Wanderroute. Wer nicht denselben Weg zurück wandern mag (etwas kürzer und ohne weitere Aufstiege) und noch genug Zeit hat, wird nach der Rast links (weiter Richtung Norden) ins nächste Seitental Tremorgia wechseln.

Autor: Reto Wild, Reto Meisser

Fotograf: Claudio Bader