Archiv
08. August 2013

Bus alpin mit Angebotsoffensive in Graubünden

Der Verein Bus alpin sorgt im Kanton Graubünden für mehr Busangebote. Neu aufgenommen wurde der Naturpark Beverin. Die Regionen Alp Flix, Bergün und Greina warten mit Angebotsverbesserungen auf. Sie sollen Alternativen zur Anreise mit dem Auto sein.

Bus alpin im Landschaftspark Binntal
Auch das Wallis optimiert das öffentliche Verkehrsangebot fern vom Massentourismus: Der Bus alpin ermöglicht im Landschaftspark Binntal optimalen Anschluss ans Postautonetz. (Bild: Brigitte Wolf)

Der Naturpark Beverin umfasst die Ortschaften des Val Ferrera, Schams und des Safientals. In den Gemeinden des Naturparks befinden sich Ausflugsziele, die mit dem ÖV schlecht erreichbar sind. Ab der Sommersaison 2014 sollen neue Busangebote zu einem oder mehreren Ausflugszielen starten. Bereits dieses Jahr betreibt Marco Jäger den Bus von Sur, der vom Postautoplatz zum Naturwunder der Alp Flix fährt. Mein Übernachtungstipp als Ausgangspunkt: das Drei-Sterne-Hotel Piz Mitgel in Savognin GR. Wochenendbetrieb zur Alp Flix an der Julierroute gibt es vom 31. August bis zum 29. September, ansonsten wird die Alp Flix neu während der ganzen Sommersaison täglich angefahren.

Ab diesem Sommer fährt ein Bus von Bergün ins Val Tuors. Der Kurs am Morgen startet neu täglich um 9.10 Uhr in Bergün. Daneben werden vom Betreiber Mountain Tours Taxi-Bedarfsfahren angeboten.
Und die Region Greina ist bereits in die siebente Bus-alpin-Saison gestartet.

Weitere Informationen und Fahrpläne unter www.parc-ela.ch (für Alp Flix und Bergün), www.naturpark-beverin.ch (Beverin), www.surselva.info (Greina/Bleniotal).
Alle Regionen und allgemeine Informationen finden sich auch auf www.busalpin.ch .

Der Verein besteht aus den nationalen Trägerorganisationen Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete SAB, VCS, SAC und Post Auto Schweiz AG sowie diversen Mitgliedern aus den Kantonen Graubünden, Wallis, Bern und Jura.

Autor: Reto Wild