Archiv
13. Juni 2016

Bohnen in Not

Gestern bin ich mal kurz zwischen Sintflut und Sintflut in den Garten galoppiert, um Bohnen nachzustecken. Irgendwer oder irgendwas macht sie nämlich (fast) alle alle!

Da wären eigentlich Stangenbohnen...
Da wären eigentlich Stangenbohnen...
Lesezeit 1 Minute

In meinem Indianerbeet ist es zur Zeit allein der Mais, dem es trotz (oder wegen?) all dem Regen gutgeht. Alles andere leidet. Die Kürbisse sind immer noch im Hochbeet (so mickrig wie sie sind, will ich sie noch nicht versetzen). Und die Bohnen? Ja, die Bohnen. Irgendwer oder irgendwas nagt daran. Teils sind sie ganz verschwunden, teils nie erschienen, andere sehen aus wie angeknabbert. Es gibt auch ein paar, die geköpft sind, was ich so schon mal vor zwei Jahren hatte.
Wie auch immer, wer auch immer: Gestern hab ich während einer kurzen Regenpause nochmals fleissig nachgesteckt. Und zwar nicht nur bei den Höckerli, sondern auch bei den Stangenbohnen. Hoffen wir, dass es doch noch was wird mit der Bohnenernte. Zuerst hoffe ich aber auf ein STABILES WETTERHOCH!