Archiv
17. November 2014

BMW 2er: Aktiver Familienfreund

Familie Morgenthaler hat dem neuen Kompaktvan von BMW, dem 2er Active Tourer, auf den Zahn gefühlt. Hier finden Sie die Infos zum CO2-Verbrauch.

Eine Familie mit dem BMW unterwegs in den Bergen.
Wanderausflug mit dem neuen 2er Active Tourer von BMW ins obere Gürbetal. Von links: Kayla, Sandra, Timon und Anysha Morgenthaler.

Er trägt seinen Namen eben nicht umsonst: Mit dem neuen 2er Active Tourer will BMW aktive Familien ansprechen. Aktiv wie die sportlichen Morgenthalers aus Heimberg BE: Hier im Berner Oberland sind die Alpen nah, und Timon (38) und Sandra (43) Morgenthaler gehen so oft wie möglich mit Kayla (5) und Anysha (3) wandern. «Unser Auto ist uns wichtig. Wir achten auf Optik, Platz und Verbrauch», leitet Sandra Morgenthaler das Urteil über den Kompaktvan ein, «und das Design gefällt uns schon mal gut.»

Frau am Steuer schaut auf einen kleinen Computermonitor.
Sandra ist begeistert: Das Head-up-Display zeigt Fahrinfos an.

Auch punkto Platz meistert der Bayer die Herausforderung gut. «Vorn ist er sehr komfortabel, und der Laderaum erweist sich als gross und schön variabel», beginnt Timon Morgenthaler sein Urteil: «Hinten sitzen Erwachsene gut. Mit zwei kleinen Kindern und Kindersitzen sowie Kinderwagen im Laderaum wird es aber eng.» Immerhin: 2015 folgt ja der längere Fünf- bis Siebensitzer Grand Tourer.

Vorn ist Wohlfühlen angesagt. «Das Design ist schön und innen alles sehr luxuriös und hochwertig. Die Ablagen liegen richtig. Genial ist das ‹Head-up-Display›, das Tempo und weitere Infos auf einer Plastikscheibe innen vor der Frontscheibe spiegelt», lobt Sandra Morgenthaler. Die Familienfrau und Coiffeuse fügt an: «Dank Rückfahrkamera sowie Parksensoren ist auch Rangieren kein Problem.»

Aber wie von einem BMW erwartet, schlägt die grosse Stunde des 2er Active Tourer beim Fahren – obwohl er als erster BMW nicht auf Heck-, sondern Frontantrieb (optional gibt es 4x4) setzt. «Ob sparsam oder komfortabel oder sportlich, das Fahren macht hier einfach Freude!», stellt Timon Morgenthaler fest. Weiter erläutert der Maschinenmonteur: «Die 150 Diesel-PS sind sehr flott, der Verbrauch auf den 850 Testkilometern mit im Schnitt fünfeinhalb Litern tief. Vor allem im ‹Sport>-Modus machen Kurven enorm Spass, dennoch ist im ‹Comfort>-Modus der Komfort super. Voll alltagstauglich!»

Am Ende also ein begeistertes Fazit. Bleibt die grosse Frage: Könnten sich die Morgenthalers, sonst im Renault Mégane unterwegs, den Kauf des BMW vorstellen? «Leider nein. Dazu ist das an sich gute Platzangebot mit zwei Kindern doch zu knapp und der Preis zu hoch», resümiert Sandra Morgenthaler.

CO₂-RICHTWERTE

CO2-Emissions-Grafik.
CO2-Emission des neuen BMW 2ers.

BMW 218d Steptronic Active Tourer paragraph: Im Jahr 2015 sollen die Neuwagen in der Schweiz im Schnitt nur 130 g/km CO2 ausstossen und 2021 nur 95 g/km. Geht man von einer kontinuierlichen Senkung vom letzten ermittelten Wert (2013: 145 g/km) bis 2015 aus, bedeutet das für 2014 einen Richtwert von 137 g/km. Der Testwagen liegt mit 109 g/km schon tiefer.

Informationen zum Bewertungssystem

Neues CO2-Emissionsgesetz

Bis 2020 sollen die Schweizer CO2-Emissionen gegenüber 1990 um 20 Prozent sinken. Seit 1. Mai 2012 gilt in der Schweiz deshalb das revidierte CO2-Gesetz für neue Personenwagen. Angewendet wird es für alle neuen PW, die seit dem 1. Juli 2012 erstmals hierzulande immatrikuliert wurden. Im Jahr 2015 dürfen die neuen Personenwagen im Schnitt maximal 130 g/km an CO2 ausstossen, was einem Norm-Gesamtverbrauch von etwa 4,9 Liter Diesel bzw. rund 5,6 Liter Benzin pro 100 Kilometer entspricht. Für Gasantriebe gelten gesonderte Bestimmungen.

Überschreitung sanktioniert

Der Wert von 130 g/km CO2 wird stufenweise eingeführt. Im Jahr 2012 mussten ihn 65 Prozent der Neuwagen, 2013 müssen ihn 75 Prozent und im Jahr darauf 80 Prozent der neuen Personenwagen erfüllen. Erreicht ein Importeur den spezifisch für ihn anhand Zielwert und Gewicht errechneten Schnitt nicht, wird die Sanktionsabgabe fällig, zum Beispiel 142,5 Franken pro Gramm ab dem vierten Gramm (1 bis 3 Gramm sind vergünstigt).

Bewertung im Migros-Magazin

Die Bewertungsgrafik im Migros-Magazin geht zwecks anschaulicherer Einstufung der Fahrzeuge von einer kontinuierlichen Senkung aus. Die Grundlage dafür ist der letzte ermittelte CO2-Durchschnitt aller Neuwagen: 151 Gramm pro Kilometer im Jahr 2012. Sinkt der CO2-Ausstoss bis zum angestrebten Ziel von 130 Gramm pro Kilometer im Jahr 2015 kontinuierlich, ergeben sich daraus unsere Zielwerte – wie etwa aktuell 144 Gramm pro Kilometer für 2013. Anhand dieses Wertes werden die von uns vorgestellten Autos im Migros-Magazin beurteilt.

Autor: Timothy Pfannkuchen