Archiv
15. Juli 2013

Bilder und Reisetipps zu Lemberg/Lviv und Kiew

Hier finden Sie viele weitere Aufnahmen zur Reise in die ukrainischen Metropolen und die Tipps zu Unterkunft, Verpflegung und vielem mehr.

Marktplatz in Lemberg (Lviv)
Der verkehrsfreie Marktplatz in Lemberg (Lviv).


Anreise
Ukraine International Airlines fliegt täglich Zürich–Kiew sowie Genf–Kiew, Retourpreise ab 395 Franken inklusive Taxen.
Zum Einsatz kommen meist Maschinen des Typs Boeing 737-500 oder -800. Ab Herbst fliegt auch Swiss täglich Zürich–Kiew.

Übernachtung
Lviv: Hotel Leopolis, www.leopolishotel.com (Boutique-Hotel, zentrale Lage und trotzdem ruhig, empfehlenswertes Restaurant);

Szene aus der Kiewer Metro
Szene aus der Kiewer Metro.

Kiew: Hotel Alfavito, www.alfavito.com.ua (stilvolles Erstklasshotel in der Nähe der U-Bahn-Station Palats Ukraina und somit nur wenige Fahrminuten vom Zentrum).

Restaurants
Lviv: Mons Pius, http://lvivalive.com/mons-pius (im Herzen der Altstadt, hinter der armenischen Kirche versteckt, spezialisiert auf Fleisch und Bier);

Im Restaurant Tarske Selo
Im Restaurant Tarske Selo in der Hauptstadt Kiew.

Kiew: Tsarske Selo, www.tsarske.kiev.ua (in der Nähe des Höhlenklosters, spezialisiert auf ukrainische Küche, touristisch und doch empfehlenswert, mit einem Interieur aus dem 18. Jahrhundert und ukrainischer Livemusik).

Mehr Adressen zu Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und allgemeine Informationen im kleinen Magazin «In your Pocket Kiew», www.inyourpocket.com/ukraine/kyiv Beste Reisezeit
April bis Oktober (in der Ukraine wird es schneller wärmer als im Schweizer Mittelland).

Gut zu wissen
Seit der Währungsreform 1996 ist die Hrywnja die Währung der Ukraine. Für 100 Franken erhält man rund 830 Hrywnja. Zum Wechseln (in Banken und Wechselbüros) ist der Euro die beste Währung. Teilweise kann man mit dem Euro auch Souvenirs einkaufen.

Die Prostitution ist in der Ukraine mit seiner hohen HIV-Rate verboten.

Souvenirstand in Lviv
Hier brauchts nicht das volle Trinkgeld wie im Restaurant: Souvenirstand in Lviv (Lemberg).

Für Dienstleistungen wie in Restaurants werden sieben bis zehn Prozent Trinkgeld erwartet (bei höheren Geldbeträgen auch weniger).

Korruption: Sie ist ein Erbe der Sowjetunion und in der Ukraine weit verbreitet, betrifft Touristen jedoch nur am Rand. Polizisten, Ärzte oder Staatsangestellte bessern sich so ihre tiefen Löhne auf – bei Bussen, Fahrausweisen, Schwangerschaften und verschiedenen anderen Alltagssituationen (um behördliche Prozesse zu beschleunigen).

Allgemeine Informationen
www.ukraine.tourismus.de

Autor: Reto Wild

Fotograf: Reto Wild