Archiv
13. Januar 2014

Best Trips 2014

Für das amerikanische Magazin «National Geographic Traveler» gehören diese Ziele zu den «must-see places» 2014. Sie seien Superlative in der aktuellen Reisewelt.

Landschaft im australischschen Bundesstaat Northern Territory.
Landschaft im australischschen Bundesstaat Northern Territory.

«National Geographic» hat die «Best Trips of 2014» gewählt. Zu den Orten, die man gesehen haben muss, gehören
laut dem amerikanischen Magazin unter anderem der australische Bundesstaat Northern Territory, Córdoba in Argentinien, das irakische Arbil, die bosnische Hauptstadt Sarajevo, Sotschi, der Cacao-Trail in Ecuador, Riga, Liechtenstein, Guyana und Apulien. Die vollständige Liste:

1. Nyungwe Forest National Park, Ruanda

Der Nyungwe ist erst seit 2005 ein Nationalpark. Die trockeneren Monate Juli bis Oktober sind am besten für Gorilla-Trekkings, Wandern und Touren auf Teeplantagen. Für Vogelbeobachtungen (fast 300 Vogelarten!) eignet sich die Zeit von Dezember bis März. Hoteltipp laut «National Geographic»: www.nyungweforestlodge.com Allgemeine Infos unter www.rwandatourism.com .

2. Northern Territory, Australien

Anreise nach Alice Springs oder Darwin. Über 50 Aboriginal-Stämme leben in «NT». Mai bis Juli und August bis September gelten als beste Reisezeiten. März bis Mai regnet es, wobei Wasservögel wie Pelikane dann am besten zu beobachten sind. Wer Zeit hat, fährt bis zur Region Kimberley, bekannt für Wasserfälle, Sandstein-Formationen und Schluchten.

3. New Orleans, Louisiana/USA

Maison Dupuy Hotel im French Quarter (Zimmer ab 100 Dollar), Restaurant Gumbo Shop (kreolisch im French Quarter) oder Coquette (Bistro direkt an der trendigen Magazine Street). Allgemeine Infos unter www.
neworleansonline.com. Achtung: Während des Mardi Gras-Festivals um den
4. März sind die Preise teurer. August bis Mitte September meiden (Hurrikane, schwül-heiss, dafür sind die Hotel­preise am tiefsten).

4. Apulien, Italien

Hauptattraktion dieser Region Süditaliens bilden weniger das Meer und die wenigen wirklich schönen Strände bei Monopoli, Polignano oder südlich von Gallipoli, sondern die weissen Dörfer. Unbedingt besuchen sollte man Bari, Alberobello, Martina Franca, Ostuni, Lecce, Gallipoli und Otranto.

5. Córdoba, Argentinien

Beste Reisezeit im Herbst (März bis Mai) oder im Frühling (September bis November). Der internationale Flughafen befindet sich rund 14 Kilometer nördlich der Stadt. Für ein spezielles Gaucho-Erlebnis empfiehlt «National Geographic» die Estancia El Colibri (Mitglied von Relais et Châteaux), die sich 45 Fahrminuten ausserhalb der Stadt befindet. Wer bar bezahlt, fährt in Argentinien ganz allgemein günstiger. Kreditkarten werden oft nur mit Zuschlägen für die Zahlung akzeptiert. Samstags- und Sonntagnachmittags findet ein Markt mit lokalen Künstlern statt, die Keramik, Schmuck, Malereien und andere Handwerksarbeiten verkaufen.

6. Kapverdische Inseln

Die Inseln sind das ganze Jahr bereisbar, wobei es von August bis Oktober am meisten regnet, Infos unter www.capeverde.com oder www.archipelagocapeverde.com .

7. Ranthambore Nationalpark, Rajastan/Indien

Im Januar kann es empfindlich kalt werden. Doch die Chance ist gross, vom Jeep aus einen der rund 50 Tiger in freier Wildbahn zu bestaunen. Beste Adresse zum Übernachten: Zeltcamp Aman-i-Khás.

8. Arbil, Irak

Laut Unesco gehört die mindestens 7000 Jahre alte Zitadelle von Arbil zur ältesten ohne Unterbruch bewohnten Siedlung. Arbil befindet sich im kurdischen Teil des Landes. Für die Einreise benötigt man – im Gegensatz zum Süden Iraks – laut «National Geographic» für eine Reise bis zu 10 Tagen lediglich einen gültigen Pass und kein Visum.

9. Sarajevo, Bosnien und Herzegovina

«National Geographic» empfiehlt zum Übernachten das Hotel Bristol oder das Boutique-Hotel Michele. Allgemeine Infos unter www.sarajevo-tourism.com . Wer die bergige Region der Stadt erkunden möchte, sollte dies beispielsweise mit www.greenvisions.ba tun. Denn noch gibt es in der Umgebung des Austragungsortes der Olympischen Winterspiele von 1984 Landminen.

10. Region Cathare, Südfrankreich

Beste Reisezeit Mai/Juni oder September/Oktober. Anreise ab Flughafen Rodez, Essen im Michelin-Stern-Restaurant L'Esprit du Vin in Albi nordöstlich von Toulouse, wo ein Mehrgänger ab 25 Euro kostet! Das Fort Montségur oder das Schloss Peyrepertuse besuchen.

11. Rocky Mountain Nationalpark, Colorado/USA

Am meisten Touristen gibt es von Mitte Juni bis Mitte August. Während dieser Zeit sollte man den Park frühmorgens oder erst am späten Nachmittag entdecken.

12. Sotschi, Russland

Wintersport in Krasnaya Polyana reicht bis März. Die Resorts am Meer sind im Juli und August voll von russischen Touristen. Mai bis Juni oder September bis Oktober gelten deshalb als bessere Reisemonate. Marriott und Swissôtel haben für die Olympischen Spiele Hotels gebaut. Stalin verbrachte die Sommer in Sotschi. Seine Datscha wurde in ein Restaurant, Hotel und ein kleines Museum umgewandelt .

13. John Muir Way, Schottland

Offiziell wird der John-Muir-Weg im April eröffnet. Dazu gibt es vom 17.-26.04. ein John-Muir-Festival. Juli bis August ist in Schottland Touristensaison. Mai, Juni oder September sind ideale Alternativen. Neu fliegt Edelweiss direkt ab Zürich nach Edinburgh.

14. Nahanni Nationalpark, Kanada

Der Park lädt zu Kanufahrten ein. Die Saison reicht von Mitte Juni bis September, Infos auf dieser Webseite .

15. Cacao-Trail, Ecuador

Beste Reisezeit ist an der Pazifikküste von Dezember bis April, wobei es dann regnen kann. Als Startpunkt eignet sich Guayaquil, das sich in den letzten Jahren positiv verändert hat. Offizielle Währung Ecuadors ist übrigens der US-Dollar! Infos über Schoggi-Touren und allgemeine Infos .

16. Riga, Lettland

17. Liechtenstein

18. Guyana

Trockenzeit ist von Januar bis Anfang April. Es ist die beste Zeit für die Faunabeobachtungen, weil die Tiere dann an Flüsse und Teiche kommen. «National Geographic» empfiehlt die Surama Öko-Lodge , oder die Rock View Lodge . Allgemein Informationen .

19. Alentejo, Portugal

Die Region beansprucht 33 Prozent der Fläche Portugals, aber nur 7 Prozent der Einwohner. Mai bis Oktober ist die beste Reisezeit, wobei man Juli/August wegen der hohen Temperaturen meiden sollte. Für den Norden des Alentejos ist Lissabon der beste Flughafen, für den Süden Faro. Erst im Mai 2013 eröffnete das Ecorkhotel in Evora, Teil des Unesco-Weltkulturerbes.

20. Bolaven-Plateau, Laos

Währen der Regenzeit zwischen Juli und Oktober sind die Wasserfälle des Plateaus am spektakulärsten. Zwischen Oktober und Februar kann man die Einheimischen bei der Kaffeebohnenernte beobachten. Ausgangspunkt: Pakse International Airport. Allgemeine Informationen .

21. Derawan-Inseln, Indonesien

Wie im übrigen Teil von Indonesien haben auch diese Inseln im Osten Borneos von Mai bis Oktober Trockenzeit. Anreise: Ab Singapur, Jakarta oder Kuala Lumpur nach Balikpapan auf Borneo, Weiterflug zum Berau International, der erst 2012 eröffnete. Von dort weiter mit dem Taxi (2,5 Stunden) zum Küstenort Tanjung Batu. 30 Minuten Fahrt mit dem Schnellboot (im Voraus buchen) zu den Derawan-Inseln. Unterkunft: Derawan Dive Lodge. Gut zu wissen: Die Unterkunft ist einfach, die lokale Bevölkerung islamisch. Deshalb gibt es nicht überall Alkohol. Allgemeine Infos .

Autor: Reto Wild