Archiv
29. August 2016

Gibts eine Busse fürs Schulschwänzen?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen zu aktuellen Themen. Diese Woche will Sofia (11) aus Zürich wissen, ob man eine Busse bekommt, wenn man die Schule schwänzt.

Bekommt man eine Busse, wenn man die Schule schwänzt?

Du selbst bekommst keine Busse, aber deine Eltern werden möglicherweise gebüsst. Das kann sie mehrere Tausend Franken kosten, je nachdem, wie schlimm der Fall ist. Alle Eltern in der Schweiz sind verpflichtet, ihr Bestes zu tun, damit ihr Kind der sogenannten Schul- beziehungsweise Bildungspflicht nachkommt. Sie haben dafür zu sorgen, dass du zuverlässig in der Schule erscheinst oder anderweitig geschult wirst. Je nach Kanton geht man mit Schulschwänzern unterschiedlich um. Die Verwarnungen oder Bussen sind also nicht überall gleich.

Klar, zuweilen nervt die Schule. Manchmal will man einfach mal freihaben oder früher in die Ferien fahren. Es gibt Kantone, die dafür Verständnis zeigen und daher eine gewisse Zahl an Freitagen erlauben. Im Kanton Luzern dürfen meine Kinder «Jokertage» einziehen und so auch mal offiziell schwänzen.

Der wahre Joker aber ist, dass ihr in die Schule gehen dürft. Früher mussten viele Kinder hart arbeiten, sodass sie keine Schule besuchen konnten. Bauern- und Arbeiterkinder bekamen wenig oder keine Bildung. Nur die Reichsten wurden geschult, oft auch nur die Jungs. Noch heute gibt es Länder, in denen Mädchen nicht zur Schule gehen dürfen oder Kinder zu arm dafür sind. Dabei ist das Recht auf Bildung ein Menschenrecht – ein Joker für die Freiheit des Denkens.

WILLST DU ETWAS WISSEN?

Hast du auch eine Frage zu einem aktuellen Thema? Dann sende ein Mail an kinderfragen@migrosmedien.ch.
Für jede publizierte Frage gibt es einen 20-Franken-Gutschein.

Autor: Gabriela Bonin