Archiv
08. September 2014

Bargeld für Eltern

Keine Kinderabzüge bei den Steuern, dafür Geld ausbezahlt? Lesen Sie hier, was in der Politik zu diesem Thema geplant ist und stimmen Sie ab, was Sie davon halten.

Bargeld statt Kinderabzüge? Das möchte zumindest die SP. (Bild: Getty Images)

■ Die SP plant unter dem Arbeitstitel «Eine Gutschrift für jedes Kind» eine Initiative zur Abschaffung der Kinderabzüge bei den Steuern. Stattdessen soll jeder Familie pro Kind und Jahr ein noch undefinierter Betrag ausbezahlt werden.
Die SP will Anfang nächstes Jahr mit der Unterschriftensammlung beginnen.

■ Anstelle eines Kinderabzugs will der CVP-Nationalrat Martin Candinas, dass Eltern pro Kind maximal 1000 Franken vom geschuldeten Betrag der Bundessteuern abziehen können.
Der Bundesrat lehnt den Vorstoss ab. Er muss jetzt vom Parlament behandelt werden.