Archiv
08. April 2014

Aus einem mach zwei. Oder drei? Oder vier?

Einer meiner Gartenlieblinge ist mein blaublühender Agapanthus. Je enger der Topf, desto besser gefällt es dieser Schmucklilienart. Nur droht sie jetzt ihren Topf zu sprengen. Was nun?

Nein, das ist keine Schleichwerbung für irgendwelche Skimarken, sondern unsere Kellerrealität.
Nein, das ist keine Schleichwerbung für irgendwelche Skimarken, sondern unsere Kellerrealität.
Lesezeit 1 Minute

Kürzlich habe ich in einem Gartenheftli gelesen, das es jetzt an der Zeit wäre, Schmucklilien zu teilen. Meine steht aktuell noch im Keller, aber wie ein Augenschein beweist (siehe oben), bräuchte auch sie dringendst mehr Platz.

Und da wirds schwierig: Einfach ein grösserer Topf geht gar nicht, dafür ist mir mein Rücken zu teuer. Wie aber kriege ich einen solchen Ballen klein, ohne allzuviel Schaden anzurichten?
Denn ehrlich gesagt wäre der Frust gross, wenn der Patient die Operation nicht überleben würde, die Schmucklilie ist nämlich ein Geschenk von einer lieben Freundin.

Gartenschere? Brotmesser? Kettensäge? Vielleicht habt ja Ihr Erfahrung mit solch einer Teilete. Und vielleicht weiss ja auch wer Rat, in was für Erde ich die zwei, drei, vier (?) Teile anschliessend pflanzen soll?