Archiv
06. August 2012

Aufgaben drinnen machen

Zwei Drittel der Aargauer Primarschülerinnen und -schüler machen ihre Hausaufgaben am liebsten im Wohnzimmer. Auch im Sommer. Das ergab eine Lehrerumfrage. Gut so, sagen Experten.

Beim Lösen der Hausaufgaben sollten die Eltern in der Nähe sein, um allfällige Fragen zu beantworten. (Bild: Getty Images)

Noch eine Woche, dann beginnt in vielen Kantonen wieder die Schule – und damit das Hausaufgabenmachen. Aber wo lösen Kinder am liebsten ihre Aufgaben und vor allem: An welchem Ort ist es am sinnvollsten? Eine Lehrerumfrage bei zwei Aargauer Klassen ergab, dass zwei Drittel der Primarschüler ihre Hausaufgaben im Wohnzimmer machen. Begründung: «Weil da die Eltern in der Nähe sind.»

Etwas, das Sandra Heimgartner-Moroni (30) aus Niederwangen bei Bern, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule FHNW mit Spezialgebiet Hausaufgaben, als sehr wichtig erachtet: «Während des Erledigens der Hausaufgaben sollte unbedingt eine Person anwesend sein, an die sich die Kinder bei Fragen wenden können.» Das erfordert allerdings auch von den Eltern Disziplin. Studien haben gezeigt, dass Elternhilfe bei den Hausaufgaben nicht immer hilft. «Eine ungeeignete elterliche Unterstützung wirkt sich sogar negativ auf die Schulleistungen des Kindes aus», sagt die Spezialistin. Eltern sollten zwar bei Fragen Hinweise geben, mit denen das Kind selbständig weiterarbeiten kann, aber auf keinen Fall vorschnell die Lösung präsentieren.

Erstaunlich: Trotz des schönen Wetters möchten nur 25 Prozent der Primarschüler ihre Hausaufgaben gerne auf dem Balkon machen. Gut so, denn den Balkon schätzt Heimgartner-Moroni als keinen guten Ort ein. «Wichtig ist», so die Dozentin, «dass die Kinder über einen ruhigen und festen Arbeitsplatz mit genügend Licht verfügen, an dem sie sich wohlfühlen.» Ruhig ist es auf dem Balkon meistens nicht. Ganz schlecht ist übrigens das morgendliche Lösen der Hausaufgaben im Schulbus oder auf dem Pausenplatz: «Diese Hausaufgaben schützen eher vor Bestrafung, als dass sie lernorientiert sind.»

Wo erledigt Ihr Kind am liebsten seine Hausaufgaben? Die Umfrage:

www.facebook.com/MigrosMagazin

Autor: Thomas Vogel