Archiv
22. Juli 2013

Åland: Die besten Adressen der autonomen finnischen Provinz

Åland
Die Fähre von Hummelsvik nach Kumlinge.

Fakten: Åland liegt am Eingang zum Bottnischen Meerbusen in der nördlichen Ostsee, zwischen Finnland und Schweden. Der Archipel besteht aus 6757 Inseln, die grösser als 0,25 Hektaren sind und 20’000 namenlosen kleineren Inseln. Der Grossteil der 27’000 Bewohner lebt auf der Hauptinsel Fasta Åland mit dem Hauptort Mariehamn. Åland ist eine autonome Provinz Finnlands mit eigenen Briefmarken, eigener Flagge, Nationalhymne und eigenem Autokennzeichen. Amtssprache ist Schwedisch.

Anreise: Per Flugzeug nach Helsinki oder Stockholm. Mit der Fähre (Viking Line und Tallink Silja Line) nach Mariehamn. Per Flugzeug ab Helsinki Flybe Nordic ein- bis zweimal täglich.

Bildergalerie Fähre Helsinki-Marienhamn

Klima: milder als auf dem skandinavischen Festland wegen der wärmespeichernden Ostsee, die im Sommer über 21 Grad warm werden kann.

Traumhaft: Sauna auf einem Schiff.
Traumhaft: Sauna auf einem Schiff.

Unterkunft
Mariehamn: www.hotellakipelag.com
Insel Bärö bei Kumlinge: www.gladalaxen.com mit Floating Sauna, Restaurant, Bootshafen & Ausflugsmöglichkeiten.

Sehenswert
Insel Kumlinge
historische Apotheke, Denkmal an Schlacht gegen Russen, reich bemalte Kirche. Insel Englinke: Hermas – Freilichtmuseum eines Bauerngehöfts

Hauptinsel Fasta Åland
Kastelholm: Schloss der schwedischen Könige und Freilichtmuseum Jan Karlsgården
Bomarsund: Ruinen der 1832 errichteten Festung der Russen, im Krimkrieg 1854 von den anglo-französischen Truppen bombardiert.
Eckerö: Post und Zollhaus. Das herrschaftliche Gebäude war über 100 Jahre russischer Grenzposten Richtung Schweden.
Godby: Brauerei Stallhagen
Mariehamn: Seefahrtsmuseum mit historischem Segelschiff «Pommern» . Café: Bagarstugan Café & Vin .

Anlässe: Åland Sea Days im Juli

Allgemeine Informationen: Visitfinland.com , Visitaland.com/de .

Autor: Claudia Langenegger

Fotograf: Jorma Müller