Archiv
03. März 2014

Abnehmen: Hilfe, ich bin eingeladen!

Sie trainiert und isst gesund, denn Heidi Bacchilega hat ein Ziel: Sie will wieder ins Brautkleid von 1994 passen. Nun steht die Redaktorin vor einer neuen Herausforderung: Sie ist zum Fondueessen eingeladen. Über Lesertipps freut sie sich – helfen Sie mit Ihrem Tipp als Kommentar unten auf dieser Seite!

Abnehmen: Hilfe, ich bin eingeladen!
Anstelle von Weissbrot 
kommt eine Kartoffel auf 
Heidis Käsefondue-Gabel.

«Komm doch für ein paar Tage ins Berner Oberland, um Ski zu fahren.» Die Einladung meiner Freundin Silvia tönt verlockend. Aber nein, geht leider nicht. Ich bin doch auf Diät, versuche ich zu erklären. «Und darum verkriechst du dich zu Hause»? Silvia hat recht – es bringt nichts, wenn ich allen Versuchungen aus dem Weg gehe. Ich lebe, ich muss unter die Leute gehen und Spass haben. Sonst kommt irgendwann der Frust.

In Wengen BE, gleich neben der Bahnstation, auf 1274 Meter über Meer, liegt das imposante Hotel Victoria-Lauberhorn. Drei nette Herren helfen mir, mein Gepäck aus dem Zug zu hieven. Sehe ich eigentlich schon so schwach aus, oder sind es einfach nur Gentlemen? Mich freuts auf jeden Fall.

Der Einladung zum Fondueessen sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen. In einer abgelegenen Waldhütte, mit Kutschenfahrt und Vollmondromantik. Ohne Strom, dafür mit viel Käse. Gott sei Dank war ich schon am Nachmittag eine Stunde lang auf dem Crosstrainer. Und beim Fondue ersetze ich einfach das Brot durch Kartoffeln. Den Käse darf ich ja essen, natürlich keine mordsmässigen Portionen. Einfach genug, um satt zu werden. Der Fussmarsch zurück ins Hotel ist Ehrensache. Hat Spass gemacht.

Fazit: Wer auf seine Ernährung achtet, muss keine Angst vor Einladungen haben. Eine zusätzliche Sporteinheit oder ein Nein zum Dessert sind gute Voraussetzungen, um weiterhin erfolgreich abzunehmen.

Autor: Heidi Bacchilega

Fotograf: René Ruis