Archiv
17. Juli 2015

Hilfe, die Heidelbeeri schrumpeln!

Hätte ich mich doch besser nicht so laut über die erwartete Heidelbeeri-Rekordernte ausgelassen.

Heidelbeeren
Von weitem sehen sie nett aus, die Heidelbeeri.
Lesezeit 1 Minute

Über ungelegte Eier soll man nicht reden - das weiss jeder Hühnerbesitzer. Aber gilt das auch für ungelegte respektive noch nicht reife Heidelbeeri? Scheint so! Hatte ich mich doch erst gerade hier darüber gefreut, dass die Heidelbeeri jetzt dann reif seien, muss ich heute leider bereits vermelden, dass es wohl nix wird mit der Rekordernte: Ein Grossteil der Beeren ist nämlich sozusagen über Nacht verschrumpelt.
Irgendwelche Viecher? Nix zu sehen. Irgendwelche Pilze? Nix zu sehen. Schuld könnten vielmehr die hitzigen Tage sein - und somit die Gärtnerin. Ehrlich gesagt wäre ich nämlich nie auf die Idee gekommen, dass die Heidelbeeri, zumal sie von unseren zwei Lärchen allerbestens beschattet werden und dazu auch noch schön mit Holzschnitzeln gemulcht sind, möglicherweise still und heimlich vor sich hindursten könnten.
Da nützt es auch nichts (mehr), dass ich ganz schnell noch das letzte Wasser im Regenwasserfass zusammengekratzt (Leitungswasser geht gar nicht, da brutal kalkhaltig) und den Heidelbeeri kredenzt habe. Ein kleiner Trost sind immerhin die Brombis, die zur Zeit kiloweise in den Mund der Gärtnerin wandern...