Archiv
05. November 2014

67!

67 Kiwis hat mein Herzensmann gestern pflücken können - Bohneblueschtrekord!

Die ersten 23 - schlussendlich werden es 67 sein.
Die ersten 23 - schlussendlich werden es 67 sein.
Lesezeit 1 Minute

Unsere beiden Kiwis (ein Männlein, ein Weiblein, sonst klappts nämlich nicht mit den Früchtchen) sind bald 20 Jahre alt. Damals waren Kiwipflanzen noch was recht exotisches, ich wollte aber nach einer Reise nach Neuseeland unbedingt eigene haben. Es ging dann aber fast nochmals 10 (!) Jahre, bis die Pflanzen erstmals getragen haben. Meist machte uns ein früher Kälteeinbruch einen Strich durch die Rechnung...
Inzwischen sind die Pflanzen aber recht robust, drum geht es jetzt jeweils nur noch darum, die Früchte zu einem Zeitpunkt zu erwischen, wenn sie a. schon möglichst weit sind und b. der Frost noch nicht zugeschlagen hat.
Dieser Zeitpunkt war genau gestern (hat zumindest mein Herzensmann behauptet, und ich denke, er hat recht). Drum lagern seither 67 Kiwis in unserem Keller, schön auf Zeitungspapier ausgebreitet und so, dass sie sich nicht berühren, um die Gammelgefahr zu minimieren. In rund acht Wochen sollten sie dann so weit nachgereift sein, dass wir unsere eigenen Früchtchen geniessen können. Ein kleiner Lichtblick im Januarloch...