Archiv
12. August 2013

5-Sterne-Hotelzimmer für unter 175 Franken

Das Buchungsportal Hotels.com zeigt in seinem neusten Vergleich, wo der Gast vergangenes Jahr am meisten für sein Geld bekommen hat. Für weniger als 175 Franken konnte man unter anderem in Bangkok, Brüssel und Budapest (liegt es am Anfangsbuchstaben …?) im Doppelzimmer eines 5-Sterne-Hotels übernachten. In Genf und Zürich gab es für die gleiche Summe nur 3 Sterne. Tourismusprofi Reto E. Wild zeigt preiswerte Alternativen für die Hochpreisinsel Schweiz und das grenznahe Ausland auf.

Schwieriges Hotelpflaster für Preisbewusste: Genf
In Genf mindestens so schwierig zu finden wie in Zürich: Ein Hotelzimmer gehobenen Standards im Zentrum unter 200 Franken. Aber es gibt sie. (Bild fotolia)

Der «Hotel Price Index» von www.hotels.com kommt auf den ersten Blick zu einem wenig überraschenden Schluss: 2012 bezahlte man für 5-Sterne-Luxus in Bangkok, Brüssel, Budapest, Lissabon, Marrakesch und Warschau weniger als 175 Franken. In elf europäischen Städten, unter anderem Barcelona, Madrid und Prag, konnte man mit dem gleichen Budget ein Erstklasshotel buchen. In Genf und Zürich gab es für das gleiche Geld ein Hotel mit 3 Sternen, in den US-Metropolen Boston, New York und San Francisco sogar nur 2.

Im Prinzip wollen fast alle Reisenden das Gleiche: Ein schönes Zimmer soll es sein – zu einem Schnäppchenpreis, bitte schön! Ich habe es schon mehrfach erwähnt: Alternativen zu den relativ teuren Hotelpreisen in der Schweiz (und selbstverständlich auch in den USA und anderswo in der Welt) findet man auf www.airbnb.ch . Auf dieser Homepage gibt es Appartements, Häuser und Bed&Breakfast, wobei man wählen kann, ob man die Wohnung für sich alleine mieten möchte oder beispielsweise nur ein Zimmer einer Wohnung, bei welcher der Besitzer anwesend ist. So sind in Zürich Zimmer ab 53 Franken möglich, wobei eine Airbnb-Gebühr von 25 Franken anfällt. Man merke: Airbnb ist ein amerikanisches Geschäftsmodell, und die Amerikaner sind Spezialisten im Erheben von allerlei Gebühren. Trotzdem finden budgetbewusste Reisende auf der Site preislich echte Alternativen – in der Schweiz und in aller Welt.

Nun mag es Reisende geben, die ein Hotelzimmer bevorzugen. Wie ich bereits geschrieben habe, hat in diesen Tagen in Zürich an der Baslerstrasse 100 das Hotel The Flag eröffnet, im Appartementstil. Es kostet im Durchschnitt 155 Franken pro Nacht inklusive Frühstücksbuffet und somit weniger als der in der Studie erwähnte Preis. Allerdings weist das Haus auch nur zwei Sterne auf – wie das Hotel Rothaus mitten im Rotlichtviertel von Zürich. Doppelzimmer kosten hier ab 125 Franken. Die Lage ist allerdings nicht jedermanns Sache. Ich empfehle eher ein Zimmer im ersten Stock der Café/Bar Kafischnaps (ab 88 Franken!). Oder aber man wohnt im sterilen Hotel Ibis im Trendviertel Zürich-West und bezahlt weniger als 120 Franken.

In Genf ist es ein wenig schwieriger. Mein Lieblingshaus, die mit zwei Sternen bewertete Auberge Communale in Carouge (14 Zimmer), kostet im Doppelzimmer 210 Franken. Das ist ein stolzer Preis. Dafür gibt es mittags unter der Woche einen Dreigänger für 32 Franken. Auf Swoodoo.ch findet sich nach einem Selbsttest das Crowne Plaza Genf für 156 Franken. Es hat 4 Sterne und ist somit preiswerter als die in der Studie errechneten 3 Sterne. Allerdings befindet es sich im Messegelände Palexpo. Das Ibis Genève in Petit Lancy kostet zwar weniger als 100 Franken, ist aber fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Auf der Homepage findet man Dutzende von Zimmern, die weniger als 150 Franken kosten.

Weitere preiswerte und trotzdem empfehlenswerte Unterkünfte in der Schweiz und im grenznahen Ausland:

• Hotel Chesa Surlej in Surlej bei Silvaplana/Engadin, Doppelzimmer ab 160 Franken inklusive Frühstücksbuffet und kostenlosen Bergbahnen (ab 7 Nächten, sonst ab 95 Franken pro Person/Nacht)
• Hotel und Restaurant Lej da Staz bei St. Moritz am Stazersee, Doppelzimmer ab 160 Franken (nur 10 Zimmer!)
• Landgasthof Lengmatta in Davos-Frauenkirch, drei Nächte ab 345 Franken pro Person inklusive Frühstück und Vier-Gang-Abendessen oder Doppelzimmer ab 180 Franken/Nacht
• Chasa Chalavaina in Müstair GR, Doppelzimmer ab 135 Franken inklusive Frühstück
• Pension am Bodensee in Kressbronn/Deutschland, Doppelzimmer ab 88 Euro inklusive Frühstück
• Friedheim in Weggis LU, Doppelzimmer ab 150 Franken inklusive Frühstück
• Café du Soleil in Saignelégier JU, Doppelzimmer ab 120 Franken inklusive Frühstück (nur 7 Doppelzimmer)
• Albergo Ristorante Centovalli in Ponte Brolla TI, Doppelzimmer mit fliessendem Wasser ab 149 Franken (hier unbedingt das Abendessen geniessen, mit Risotto!)
• Domaine Louis Sipp in Ribeauvillé/Elsass, Gästezimmer mit Dusche ab 80 Euro, ohne Mahlzeiten (degustieren Sie Gewürztraminer und ein paar gebrannte Wässerchen)

Einige der Adressen sind übrigens auch in dem im AT-Verlag erschienenen Buch «Traumhotels für wenig Geld» aufgeführt. Das Buch präsentiert 200 Hotels mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis – ein nützliches Nachschlagewerk mit ausgesuchten Adressen.

Autor: Reto Wild