Archiv
03. Oktober 2016

Schönmassiert

Vollere Lippen, rosiger Teint, weniger Falten – sanfte Gesichtsmassagen wirken Wunder.

Was die Kosmetikerin seit jeher macht, um die Kundin zu verwöhnen, kann man auch selbst zu Hause vor dem Spiegel tun. Der Effekt jeder Gesichtsmassage ist immer der­selbe: Sie entspannt in ­wenigen Minuten und regt die Durchblutung der Haut an – danach fühlt man sich herrlich erfrischt. Ausserdem haben regelmässige Massagen an bestimmten Stellen im Gesicht eine Anti-Aging-Wirkung. Von Rosacea-Patienten, die an chronischen Hautrötungen leiden, werden solche Bindegewebsmassagen sogar in der Therapie angewendet.

Wir haben fünf Massagetechniken für eine gute Durchblutung sämtlicher Gesichtszonen zusammengestellt, die Sie am Morgen nach der Reinigung oder auch mal zwischendurch im Büro anwenden können. Verwenden Sie dabei immer Ihre gewohnte Tagescreme – und ar­beiten Sie ausschliesslich mit dem sanften Druck der ­Fingerkuppen (nie Fingerspitzen). Sie werden sehen: Es funktioniert!

Volle Lippen

«Mehr Zahnbürste, weniger Spritze» könnte der Titel dieser Übung heissen. Nach dem Zähneputzen je 30 Sekunden mit der Zahnbürste (auch mit der elektrischen) über Unter- und Oberlippe fahren. Dann abspülen und Lippenbalsam auftragen.

Rosiger Teint

Wer kein Wangenrouge zur Hand hat, kann sich die gesunden Bäckchen auch aufmassieren. Mit kreisenden Bewegungen über die gesamte Wangen- und Kinnpartie fahren, immer von oben nach unten fahren. Gut auch: Beide Hände auf die Wangen legen und mit den Fingerkuppen leicht trommeln. Mindestens 2 Minuten.

Gegen Zornesfalten

Nichts geht über den V-Griff. Formen Sie mit Mittel- und Zeigefinger das Victory-Zeichen. Setzen Sie bei der Nasenwurzel an und fahren Sie mit sattem Druck langsam nach oben zum Haar­ansatz. Mindestens zehnmal wieder­holen. Durch diese Massage wird Zornesfalten vorgebeugt – und sie ist auch ideal, wenn der Kopf eine kleine Denkpause braucht.

Mimikfalten zur Seite «geschoben»

Um die Augenpartie bilden sich die sogenannten Mimikfalten, die durchaus auch etwas Charmantes an sich haben. Wer dennoch Ausgleich schaffen möchte, setzt mit Mittel- und Ringfinger am äusseren Augenbrauenrand an und zieht die Haut zur Seite. Bis zu 30-mal wiederholen.

Diese Form der Massage ist nicht nur gut gegen Falten, sondern genauso wirksam, um kurz mal auszubrechen aus dem bier­ernsten Alltag. Wenn Sie im Lift stehen (alleine, empfiehlt sich …) oder sonstwo kurz für sich sind, ziehen Sie 30 Sekunden lang Grimassen und machen mit dem Mund Geräusche dazu. Wer Hemmungen hat, dem sei die heilsame Wirkung solcher kurzer Aussetzer versprochen. Denn wer immer nur ernst ist, verkümmert.

Autor: Martina Bortolani

Illustrationen: Nina Tiefenbach