27. Juli 2018

Achtsamkeit

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In der aktuellen Folge von «1, 2 oder 3?» bringt die Begegnung ihrer Kinder mit einem Mönch sie ins Schwitzen.

Illustration: Muttter und Kind mit Mönch

Achtsamkeit ist angesagt. Kürzlich las ich in einem Elternmagazin, wie man als Familie einen Tag achtsam gestalten kann. Das geht so: achtsam aufstehen, achtsam frühstücken, achtsam plaudern, achtsam spielen … Ich denke, du ahnst, wie es weitergehen könnte. Sehr achtsam. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ein Adjektiv reicht, um die Welt zu retten, bin ich der Grundidee der Achtsamkeit natürlich nicht abgeneigt. Und so nehme ich die Einladung zu einer Einführung in die Achtsamkeitslehre für Kinder an. Der buddhistische Mönch Bhante Sujatha ist zu Gast in Zürich und zeigt Mädchen und Jungen einfache Wege, gelassener und zufriedener durchs Leben zu gehen. Klingt doch gut! Als ich mit dem Grossen (7) und Kleinen (2) ins Yoga-Studio komme, sitzen die anderen Kinder schon im Lotussitz auf Yoga-Kissen. Der Grosse macht es ihnen gleich. Der Kleine aber schmeisst sein Kissen in die Runde.

Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Illustration: Kind verarztet Stofftier

Notarzt

Brasilianer

Ein Kuss - wofür?

Käufliche Liebe

Illustration: Kind mit Plüschhund

Ferienende