25. Juli 2016

10 Tipps für WhatsApp

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Apps in der Schweiz, doch nur wenige Nutzer kennen auch den vollen Funktionsumfang. Zehn Tricks sorgen für Überblick.

Mit diesen Tricks beherrschen Sie WhatsApp noch besser.
Mit diesen Tricks beherrschen Sie WhatsApp noch besser.

1. Texte formatieren

In WhatsApp-Nachrichten kann man einzelne Wörter oder Texte fett, kursiv und durchgestrichen darstellen, indem man ihnen entsprechende Sonderzeichen beifügt: «*fett*», «_kursiv_», «~durchgestrichen~».

2. Ordnen durch Zitieren

In Gruppenchats verliert man schnell mal die Übersicht. Abhilfe schafft man, indem man die Nachrichten anderer Teilnehmer zitiert, wenn man darauf reagieren möchte. Dazu tippt man sie an und wählt «Antwort».

Die Zukunft von WhatsApp
WhatsApp ist schon heute die beliebteste Chat-Applikation und vereint weltweit über eine Milliarde Nutzer – die meisten aus Europa. Der härteste Konkurrent ist das chinesische Pendant «WeChat»: Anhand dessen lässt sich die mögliche Weiterentwicklung WhatsApps prognostizieren. WeChat bietet seinen Nutzern dank einer Kooperation mit Western Union die Möglichkeit, einander Geldbeträge zu überweisen. WhatsApp, das seit 2014 zum Facebook-Imperium gehört, könnte ähnliche Dienste anbieten. Darüber hinaus wird erwartet, dass WhatsApp nebst Sprachanrufen demnächst auch Videotelefonie anbietet. Spekulationen, dass Facebook seine beiden Kommunikationskanäle (Facebook Messenger und WhatsApp) zusammenlegt, haben sich bisher nicht bestätigt.

3. Fotos wiederfinden

Um Bilder später wiederzufinden, markieren Sie diese nach dem Öffnen mit dem Sternsymbol. Alle so gekennzeichneten Elemente (gilt auch für Text) finden sich gesammelt unter «Einstellungen/Mit Stern» markierte.

4. WhatsApp am PC nutzen

Surfen Sie am PC zu https://web.whatsapp.com . Öffnen Sie danach die App auf dem Smartphone und tippen Sie unter den Einstellungen auf «WhatsApp Web». Wenn Sie die Kamera vor den PC-Bildschirm halten, finden Sie eine gespiegelte Version von WhatsApp auf dem Computer.

5. Privatsphäre & Datenschutz

Unter «Einstellungen/Account/Datenschutz» können Sie definieren, wer sehen soll, wann Sie zuletzt online waren, und wer Ihr Profilbild und Ihren Status anzeigen kann.

6. Datenverbrauch

WhatsApp erfordert eine konstante Internetverbindung – das geht je nach Abonnement ins Geld. Unter «Einstellungen/Datennutzung» lässt sich festlegen, ob Bilder oder Videos sofort heruntergeladen werden oder ob dies nur bei einer WLAN-Verbindung passieren soll. Tipp: Um zu verhindern, dass alle Dateien auf dem Telefon gespeichert werden, öffnen Sie das Menü Chats und deaktivieren «Empfangenes sichern».

7. Archivieren & Löschen

Wischen Sie mit dem Finger von rechts nach links über eine Nachricht, um sie zu archivieren. Möchten Sie sie ganz entfernen, tippen Sie auf «Mehr» und wählen «Chat löschen». Gruppen lassen sich nicht löschen, sondern nur verlassen.

8. Broadcast-Listen

Als Alternative zu Gruppenchats bieten sich Broadcast-Listen an. Damit können Sie Nachrichten an mehrere Empfänger gleichzeitig verschicken, ohne dass diese voneinander wissen.

9. Benachrichtigungen

Um zu verhindern, dass der Inhalt von Nachrichten auf dem Bildschirm ­erscheint, bevor Sie diese öffnen, deaktivieren Sie unter «Einstellungen/Mitteilungen» «Vorschau einblenden».

10. Sprachnachrichten

Zu müde zum Tippen? Halten Sie das Mikrofonsymbol und versenden Sie stattdessen Sprachnachrichten.

Benutzer-Kommentare