Content: Home

Aktuelles

Migros ist stärkste Schweizer Marke

Überragende Marke: Kein anderes einheimisches Unternehmen schnitt bei der repräsentativen Umfrage so gut ab wie die Migros. (Bild-Montage: swiss-image.ch/Gerry Nitsch)

Das internationale Marktforschungsinstitut Millward Brown hat in der Schweiz 400 Konsumenten online nach der Bedeutung von grossen Marken befragt. Die Forscher wollten wissen, welche Marken besonders bekannt und beliebt sind und im Alltag als nützlich empfunden werden. Auf Platz eins kam bei den Schweizern der Internetkonzern Google, gefolgt von der Migros, dem iPhone, der Swisscom und Coop. Die Migros erwies sich bei der Umfrage also als stärkste Schweizer Marke.

Insgesamt stammten sechs der zehn stärksten Marken aus dem Inland. Laut der Experten von Millward Brown ist dies bemerkenswert: In Deutschland schafften es bei einer vergleichbaren Umfrage nur gerade zwei einheimische Marken und in Frankreich sogar nur eine in die Top-Ten-Liste des jeweiligen Landes.

Migros deklariert Produkte aus israelischen Siedlungen

Die Migros deklariert in Zukunft Produkte, die aus den von Israel besetzten Gebieten stammen. Diese Deklaration wird voraussichtlich im Jahr 2013 eingeführt. Die Migros führt einige Produkte aus Israel im Sortiment. Einzelne dieser Artikel stammen aus palästinensischen Gebieten, die von Israel besiedelt sind. So können Datteln aus palästinensischen Gebieten stammen. Die betreffenden Siedlungen, die bespielsweise in der Westbank liegen, sind gemäss Einschätzung der Uno und des Bundesrates völkerrechtswidrig. Bisher konnten die Kundinnen und Kunden nicht feststellen, ob ein israelisches Produkt aus jenen Gegenden stammt. Künftig sollen die betreffenden Artikel mit einer präzisen Herkunftsbezeichnung wie «Westbank, israelisches Siedlungsgebiet» gekennzeichnet sein. Die Migros will für Transparenz sorgen; die Entscheidung für oder gegen die Produkte liegt bei den Kunden.

Die Stellungnahme des Migros-Magazins in der Ausgabe 24 vom 11. Juni auf Seite 11 (unten)

 

Erschienen in MM-Ausgabe 22
28. Mai 2012

Text
  Mag ich   Kommentare  24

 Drucken  E-Mail

FRISCH IN DER MIGROS

Güggel à gogo

Kaum etwas ist so dankbar in der Zubereitung und gleichzeitig so fein wie ein ganzes Poulet. In Ihrer Migros gibt es vom Mistkratzerli bis zum grossen Poulet für mehrere Personen und von nature bis gewürzt alles, was der Geflügelliebhaber begehrt. Rezepte unter: www.saison.ch

(Bild: Stockfood)

Die neuesten Artikel

 


Kommentar verfassen


24 Kommentare

Gisa Schmidt [Gast]

Geschrieben am
23. Oktober 2012

Ja ! ich bin für Gerechtigkeit auch in den Medien.
Darum empfehle ich allen, die etwas englisch verstehen (es hat immer auch Grafiken dabei, die das Kommentierte verdeutlichen):
auf youtube "Danny Ayalon The Truth about the peace process" und 2 andere zum Thema

Eichenberger Heinrich [Gast]

Geschrieben am
15. August 2012

Anfrage:
Ich kaufe keine israelischen Produkte und schon gar nicht aus den besetzten Gebieten. Nun wird argumentiert, dass gerade in den besetzten Gebieten palästinenschische Landarbeiter ihr Auskommen finden. Trifft das zu und würde ein Boykott auch oder vor allem diese treffen?

Inma Santos [Gast]

Geschrieben am
3. August 2012

Migros is a leading example of a responsible trader. The South African racist apartheid system collapsed and democracy with equal rights for all introduced, following popular sanctions of this sort. Well done Migros. Finally a large company acting in accordance with the law and morals. But above all, respecting the wishes of its customers to information regarding the provenance of products. After all, if Israel was not ashamed by its racism and apartheid, it would not attack Migros for giving customers the right to know.

 

Weitere Kommentare anzeigen

  • Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet